… über den Tellerrand …

Gasthaus Stiller - Aktuelles Feiern
Festliches Buffet…
23. Juli 2019
Besonderes im August
24. Juli 2019

… über den Tellerrand …

... ein Blattel weißes Papier... von Relax kann keine Rede sein. Die Kanne Kaffee ist leer und vom Sitzen besonders beanspruchte Körperteile fangen allmählich an weh zu tun. Langsam werde ich nervös und auch ein bisschen panisch. Das kann doch nicht so schwer sein, sag ich zu mir, reiß dich zusammen. Es ist nur eine Speisenkarte.
Knüll- Papierkorb
...Stapel von Büchern und Blättern verkleinern zusehends meinen Schreibtisch... Dafür gibt es doch Regeln: Kein Gänsebraten im Juli, kein Spargel im November und in Monaten mit X serviert man keine Pommes. Ganz einfach! Selbstredend sollte alles Regional und Saisonal sein, aber wo ist da die Grenze und wo der Unterschied zu dem was die anderen machen?
Knüll-Papierkorb
...kommt mir inzwischen vor, als würde das Ticken der Uhr lauter...
Neulich war da dieser bunte Artikel über diese superneue „Flupsi“ Beere aus Südwestnord Indoafrika, die am allergesündesten überhaupt ist oder doch Almkäse aus Grönland oder besser Schweizer Salzwassergarnelen?
Knüll-Papierkorb
...laufe mittlerweile ziellos durch die Räume...
Es ist nicht so, dass ich keine Ideen hätte. Sie müssen nur vereinbar sein, mit dem Platz in der Küche und den vorhandenen Geräten zum Beispiel oder Qualität und Preis der Lebensmittel, das ist übers Jahr nicht gleich. Manche Zutaten sind tabu, weil nicht nachhaltig, belastet oder schwer bekömmlich.
Knüll- Papierkorb
...draußen sinkt die Sonne -genau wie die Hoffnung...
Ich muss mal an die frische Luft
Drucken! -Die Karte ist fertig.
Eine gute Mischung ist`s geworden. Die Teller sehen gut aus, das Auge isst ja mit. Die Speisen sind ausgewogen und für Jung und Alt ist was dabei. Der Steakliebhaber findet genauso etwas wie der Veganer oder Jemand mit Unverträglichkeiten.
Wie ich das noch geschafft habe?
Mit Ihrer Hilfe. Wir haben die Karte quasi zusammen geschrieben.
Was Sie gern und oft bestellt haben, das ist geblieben.
Ihre Anregungen habe ich aufgenommen und ergänzt durch neue Ideen und alte Rezepte. Essen ist eben kein festes Schema, sondern reine Geschmackssache.
PS: Hätten Sie vielleicht nächsten Monat wieder etwas Zeit?

Gruß aus der Küche
Jens Röcke